Kurzbiografie Roman Kirschner
1994–1999Studium der Philosophie und Kunstgeschichte in Wien
1999–2004Studium Audiovisuelle Medien in Köln
seit 2013Lehrbeauftrager an der Zürcher Hochschule der Künste Zürich
2018Promotion an der Kunsthochschule für Medien Köln („Zum Paradigma materieller Aktivität in den Plastischen Künsten“)
Forschungs- bzw. Arbeitsschwerpunkte Dynamische Skulptur; wandelbare Materialien in der zeitgenössischen Kunst; Ökologien und soziale Metabolismen; wechselseitiger Einfluss von Material, Imagination und Epistemologie
Publikationsauswahl
  • Roots, in: G. Trogemann (Hg.), Exkursionen ins Undingliche, Wien 2010, S. 142–151.
  • (Hg.) Maelstrom, Berlin 2012.
  • (mit M. Finke) The Pertinacity and Productivity of Stuff. Art-based Materials Research in the project „Liquid Things“, Wiener Zeitung, Spezialausgabe „Art and Research“, Nov. 2013.
  • Materialwissen, in: J. Badura et al. (Hgg.), Künstlerische Forschung. Ein Handbuch, Zürich 2015, S. 89–94.
  • (Hg.) Raw Flows. Fluid Mattering in Arts and Research, Berlin 2017.