Kurzbiografie Thomas Moser
2009–2015Studium der Kunstgeschichte, Architektur und Philosophie in München, Wien und Paris (Masterarbeit: „Das Primat des Körpers. Eine Psychophysiologie der Schmerzerotik im Fin de Siècle“)
2015–2018Assoziierter Doktorand der Internationalen Nachwuchsforschergruppe „Vormoderne Objekte. Eine Archäologie der Erfahrung“ (Elitenetzwerk Bayern)
2016–2018Promotionsstipendiat der Gerda-Henkel-Stiftung
seit 2017Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes (ideelle Förderung bis 2018)
2018Gastwissenschaftler am Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris
2019–2020Junior Fellow an der DFG-Kolleg-Forschergruppe „Imaginarien der Kraft“ an der Universität Hamburg
seit 2020Universitätsassistent am Forschungsbereich Kunstgeschichte der Technischen Universität Wien
2021Occasional Student am Warburg Institute London
2021Promotion an der LMU München („Körper & Objekt. Kraft- und Berührungserfahrungen in Kunsthandwerk und Wissenschaft um 1900“)
Forschungs- bzw. Arbeitsschwerpunkte Objektkultur und Bildhauerkunst in Frankreich und Deutschland um 1900; Kunst- und Wissenschaftsgeschichte; Somaesthetics und Embodiment
Publikationsauswahl
  • ‚Kunst [ist das], was bedeutende Künstler machen.‘ Zur Differenzierung zwischen Tradition und Innovation in Werner Haftmanns Schaffen der 50er und 60er Jahre, in: Helikon 3 (2014), S. 35–53.
  • Objektkultur um 1900. Der Tastsinn in Décadence und Wissenschaft, in: Ernst Seidl, Frank Steinheimer und Cornelia Weber (Hgg.): Objektkulturen der Sichtbarmachung. Instrumente und Praktiken, Berlin 2018, S. 83–90.
  • Die Natur leuchtete. Elektrische Tischlampen und Leuchter der Belle Époque, in: Peter Forster und Sabine Panchaud (Hgg.): Radikal Schön. Jugendstil und Symbolismus, Ausst.-Kat., Berlin/München 2019, S. 164–205.
  • (Hg. mit Ella Beaucamp und Romana Kaske) Objects & Organisms. Vivification, Reification, Transformation (Object Studies in Art History), Berlin/Boston 2021 [in Vorbereitung].
  • (Hg. mit Wilma Scheschonk) Strained Bodies. Physical Tension between Art and Science, Berlin/Boston 2021 [in Vorbereitung].