Kurzbiografie Rebecca Partikel
2010–2013Studium „Kunst, Musik und Medien: Organisation und Vermittlung“ in Marburg (Bachelorarbeit: „Das Monumentum Sepulcrale für Landgraf Moritz v. Hessen. Funeralschriften als Teil der künstlerischen Funeralrepräsentation“)
2013–2016Studium der Kunstgeschichte in Marburg (Masterarbeit: „Die Titelkupferstiche der astronomischen Veröffentlichungen des Johannes Hevelius (1611–1687)“)
2014–2017Stud., später wiss. Hilfskraft im SFB/TRR 138 „Dynamiken der Sicherheit“, Teilprojekt „Haus und Straßenraum. Konstruktion und Repräsentation von Sicherheit in der Stadt“ an der Philipps-Universität Marburg
seit 2017Doktorandin am Kunstgeschichtlichen Institut der Universität Marburg (Arbeitstitel: „Für das Buch und über das Buch hinaus: Visueller Bestand in astronomischen Veröffentlichungen der Frühen Neuzeit am Bsp. d. Johannes Hevelius (1611–87)“)
2018–2021Wiss. Mitarbeiterin in einem Auktionshaus, Schwerpunkt Druckgrafik
2020Herzog-Ernst-Stipendiatin am Forschungszentrum Gotha und der Forschungsbibliothek Gotha; Fellow am Interdisziplinären Zentrum für Wissenschafts- und Technikforschung (IZWT) der Bergischen Universität Wuppertal
2020–2021Lehrauftrag am Kunstgeschichtlichen Institut der Universität Marburg (Projektseminar zum Thema Druckgrafik)
2021Promotionsstipendiatin an der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
2021Wiss. Mitarbeiterin in Vertretung am SFB/TRR138 „Dynamiken der Sicherheit“, Teilprojekt „Architektonisch und bildmedial verfasste Sicherheitskonzeptionen: Stadtrand“ an der Universität Marburg
seit 2021Promotionsstipendiatin am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) in Mainz
Forschungs- bzw. Arbeitsschwerpunkte Druckgrafik der Frühen Neuzeit; Buchgeschichte; Geschichte der Naturwissenschaften; druckgrafische Techniken