Kurzbiografie Monika Wagner
1965–1969Studium der Malerei an der Kunstakademie Kassel
1970–1977Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Literaturwissenschaft in Hamburg und London
1977–1986Wiss. Assistentin, dann Leiterin der Graphischen Sammlung am Kunstgeschichtlichen Institut der Universität Tübingen
1986–2009Professorin am Kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Hamburg; Leitung des Funkkollegs „Moderne Kunst“
Forschungs- bzw. Arbeitsschwerpunkte Europäische und US-amerikanische Kunst der Moderne; Gestaltung öffentlicher Räume im 19. und 20. Jh.; William Turner und die englische Malerei; Semantik künstlerischer Materialien; Kunstgeschichte in Schwarz-Weiß-Verhältnis von Reproduktionstechnik und Methode
Publikationsauswahl
  • Das Material der Kunst. Eine andere Geschichte der Moderne, München 2001, 2013.
  • William Turner, München 2011.
  • (Hg. mit Helmut Lethen) Schwarz-Weiß als Evidenz, Frankfurt, New York, 2015; darin: Kunstgeschichte in Schwarz-Weiß. Visuelle Argumente bei Panofsky und Warburg, S. 126–144.
  • (Hg. mit Michael Friedrich) Steine. Kulturelle Praktiken des Materialtransfers, Berlin/Boston 2017; darin: Roter Granit in China. Materialikonographische Überlegungen zur Versöhnung von Politik und Kommerz, S. 65–80.
  • Marmor und Asphalt. Soziale Oberflächen im Berlin des 20. Jahrhunderts, Berlin 2018.