Kurzbiografie Dominik Lengyel
1991–1992Studium der Mathematik und Physik in Essen und Stuttgart
1992–1997Studium der Architektur an den Universitäten Stuttgart, Paris-Tolbiac und der ETH Zürich
1997–1998Mitarbeiter im Architekturbüro Prof. O. M. Ungers (Ausführungsplanung)
seit 1999Mitinhaber des Büros Lengyel Toulouse Architekten
2002–2005Vertretungsprofessor an der Technischen Hochschule Köln
2005–2006Professor an der Technischen Hochschule Köln
seit 2006Lehrstuhlinhaber für Architektur und Visualisierung an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg
seit 2018Mitglied in der Europäischen Akademie des Wissenschaften und Künste in Salzburg
Forschungs- bzw. Arbeitsschwerpunkte Visualisierung geisteswissenschaftlicher Hypothesen (Archäologie/Bauforschung); Visualisierung in der Architektur; Gestaltung in der Industrie (Energiewirtschaft, Maschinenbau, Sicherheit); bauliche Kriminalprävention (Normierung stadtbildprägender Sicherheitsmaßnahmen)
Publikationsauswahl
  • (Hg. mit Catherine Toulouse und Barbara Schock-Werner) Die Bauphasen des Kölner Domes und seiner Vorgängerbauten, Köln 2016.
  • (mit Catherine Toulouse) Die digitale Visualisierung von Architektur, in: Blickpunkt Archäologie 2/2016, S. 91–98.
  • (mit Catherine Toulouse) Die Echtersche Idealkirche. Eine interaktive Annäherung, in: Damian Dombrowski, Markus Josef Maier und Fabian Müller (Hgg.): Julius Echter. Patron der Künste, Berlin 2017, S. 127–129.
  • (mit Catherine Toulouse) Zum Erscheinungsbild der Visualisierungen des Berner Münsters, in: Bernd Nicolai und Jürg Schweizer (Hgg.): Das Berner Münster. Das erste Jahrhundert: Von der Grundsteinlegung bis zur Chorvollendung und Reformation (1421–1517/1528), Regensburg 2019.
  • (mit Philipp Schaerer) Visualisation, in: Ludger Hovestadt, Urs Hirschberg und Oliver Fritz (Hgg.): Atlas of Digital Architecture. Terminology, Concepts, Methods, Tools, Examples, Phenomena, Basel 2020, S. 284–323.