Kurzbiografie Renate Flagmeier
1978–1985Studium der Kunstwissenschaft und Romanischen Literaturen in Berlin und Paris
1991–2007Wiss. Mitarbeiterin im Werkbund-Archiv (2005–2007 projektleitende Kuratorin der Eröffnungsausstellung am neuen Museumsstandort „Kampf der Dinge – eine Ausstellung im 100. Jahr des Deutschen Werkbunds“)
seit 2000museologische Bildungsarbeit u. a. für die Museumsakademie Joanneum Graz (u. a. Leitung Internationale Sommerakademie für Museologie 2009–2011) und die Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel; div. Lehraufträge
seit 2007Leitende Kuratorin des Werkbundarchiv – Museum der Dinge
Forschungs- bzw. Arbeitsschwerpunkte Produkt- und Konsumkultur des 20. und 21. Jh.s; Geschichte des Deutschen Werkbunds, Designgeschichte
Publikationsauswahl
  • Die Unbeständige, in: ohne Titel. Sichern unter ... Unbeständige Ausstellung der Bestände des Werkbund-Archivs, Ausst.-Kat. Berlin 1995.
  • Das Museum – ein Mausoleum der Dinge?, in: Die Botschaft der Dinge, Ausst.-Kat. Museum für Kommunikation, Berlin 2003.
  • Partizipativ sammeln – (wie) geht das im Museum? in: Susanne Gesser et al. (Hgg.): Das partizipative Museum, Bielefeld 2012, S. 192–202.
  • (Mitherausgeberin und Autorin) Publikationsreihe „Schaukasten“ des Museums der Dinge, seit 2012.